Klein.jpg

Stefan G. Klein

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Nicht Recht haben, sondern Interessen wahren – darum geht es! 

Referenz

Der Focus zählt Rechtsanwalt Stefan Klein nach einer Umfrage unter Mandanten und Kollegen auch 2014 zum zweiten Mal in Folge zu Deutschlands besten Arbeitsrechts-Anwälten.

Beruflicher Hintergrund

Rechtsanwalt Stefan Klein, Jahrgang 1956, hat in Tübingen Jura studiert und ist seit 1984 als Rechtsanwalt zugelassen. Seine Lehrjahre absolvierte er in einer der führenden deutschen Wirtschaftskanzleien. Seit 1989 ist er auch Fachanwalt für Arbeitsrecht; als Wirtschaftsmediator ist er seit 2003 erfolgreich.

Mitgliedschaften

Bereits seit 1990 ist Rechtsanwalt Klein Mitglied der internationalen Anwaltsorganisation Advoselect, die er aktiv mit aufgebaut hat und deren Aufsichtsrat er über ein Jahrzehnt lang angehörte. Durch die Mitgliedschaft in dieser Gesellschaft verfügt er über beste Kontakte zu deutschsprachigen Wirtschaftskanzleien in ganz Europa. Daneben ist Rechtsanwalt Klein selbstverständlich Mitglied der Anwaltskammer und des Deutschen Anwaltsvereins.

Fremdsprachen

Rechtsanwalt Klein spricht Englisch, er war eine Zeit lang in einer ausländischen Kanzlei in Asien tätig.

Schwerpunkte

Der Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit liegt auf dem gesamten Arbeitsrecht, hier insbesondere auf der Vertretung mittelständischer Unternehmen, deren Organen und Führungskräften.

Freizeit

Die Pflege des Freundeskreises ist ihm ebenso wichtig wie ausreichend Zeit für sportliche Aktivitäten. Skifahrern, Schwimmen und Golf betreibt er aktiv, Fußball als Anhänger des FC Bayern passiv. 

Aktuelles

  • 09.04.2018
    Der 25. Mai rückt näher. Die Zahl der Mandatsanfragen rund um den Datenschutz steigt exponentiell an. Hier noch einmal eine Checkliste mit wichtigen To-Do. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 12.03.2018
    Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte im Dezember 2017 über die Rechtmäßigkeit einer interimsweisen Vergabe von Leistungen des Rettungsdienstes in Bayern zu entscheiden. Die Interimslösung war vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2018 angedacht. VG Ansbach, Beschluss v. 08.12.2017 – AN 14… ... weiterlesen
  • 09.03.2018
    Das Oberverwaltungsgericht in Nordrhein-Westfalen hatte darüber zu entscheiden, ob und wie ein promovierter Zahnarzt und Fachzahnarzt für Kieferorthopädie zur Führung der spanischen Bezeichnung „Profesor Invitado“ berechtigt ist. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 09.03.2018
    Betroffene führen Grad oder Titel im Sinne des § 69 HG NRW (juris: HSchG NW 2005), wenn sie durch ihr Verhalten gegenüber ihrer Umgebung oder der Allgemeinheit den Anschein erwecken, sie seien aktuell zum Tragen des Grades oder Titels berechtigt ... weiterlesen
  • 01.03.2018
    Daten sind das Gold des digitalen Zeitalters. Kein Unternehmen kommt heute mehr ohne sie aus. Die Frage allerdings ist, wie man diese Daten veredelt. Illegale Datennutzung ist wie Gold schürfen – ohne Schürfrechte. Und die werden zukünftig streng kontrolliert. Weiterlesen ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog