NicoleGanson2

Nicole Ganson

Rechtsanwältin*
Fachanwältin für Steuerrecht
Fachanwältin für Internationales Wirtschaftsrecht

"Eine fundierte anwaltliche Beratung setzt zwingend auch gute Kenntnisse in steuerlicher Hinsicht voraus. Meine Tätigkeit als "Steueranwalt" empfinde ich inhaltlich als faszinierend; insbesondere reizt mich die enge berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern. Ich sehe mich sowohl als Generalistin als auch als Spezialistin. Für mich ist die Tätigkeit im Rahmen eines komplexen, internationalen Unternehmenskaufes genauso spannend wie die Beratung und Gestaltung von Verträgen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen."

* Rechtsanwältin in Anstellung

Frau Rechtsanwältin Ganson verstärkt seit Juni 2015 unser Team als angestellte Rechtsanwältin. Ihre Schwerpunkte sind das nationale und internationale Steuerrecht sowie das Wirtschaftsrecht, insbesondere das Internationale Wirtschaftsrecht. Sie prüft und erstellt Verträge aller Art, auch in englischer Sprache. Sie ist Lehrbeauftragte an der Hochschule für Angewandtes Management.

Schwerpunkte

  • (Steuer-)rechtliche Prüfung grenzüberschreitender Sachverhalte, insbesondere unter Berücksichtigung von Doppelbesteuerungsabkommen (DBA)
  • Vertretung vor Finanzbehörden und Finanzgerichten im Prüfungs-, Festsetzungs- und Rechtsbehelfsverfahren
  • Prüfung und Erstellung von Verträgen mit grenzüberschreitenden Sachverhalten
  • Internationale Erbfälle

Beruflicher Werdegang

  • 1992-1994 Ausbildung in Hamburg zur Rechtsanwaltsgehilfin
  • 1995-2001 Studium der Rechtswissenschaften in Berlin, Dublin, Hamburg
  • Referendariat u.a. am Landgericht Berlin - Kammer für Handelssachen -;
    Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, Speyer; Deutsche Botschaft Moskau
  • 2004 Zulassung als Rechtsanwältin
  • 2004 bis 2009 Prokuristin in der internen Rechtsabteilung der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin
  • 2009/2010 Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht
  • 2009-2014 Rechtsanwältin bei einer mittelständischen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, Berlin
  • 2013 Fachanwältin für Steuerrecht
  • 2015 Master of International Taxation (M.I.Tax), Universität Hamburg
  • 2017 Fachanwältin für Internationales Wirtschaftsrecht 

Mitgliedschaften

  • Rechtsanwaltskammer München
  • Münchener Anwaltverein e.V.
  • Deutscher Anwaltverein (DAV) e.V.

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch (verhandlungssicher)
  • Spanisch
  • Russisch (Grundkenntnisse)
  • Italienisch (Grundkenntnisse)

Interessen

Reisen, Literatur, Segeln, Südtirol, Ostsee.

 

Aktuelles

  • 09.07.2018
    Fehlt bei Ihnen die Angabe der Berufshaftpflichtversicherung im Impressum? Ist die Angabe Pflicht? Keine Sorge. Die Angabe des Versicherers im Impressum ist nicht immer zwingend notwendig.  Welche Pflichtangaben im Impressum sein müssen, bestimmt das Telemediengesetz (TMG). Die in den §§… ... weiterlesen
  • 25.06.2018
    Was müssen und dürfen Ärzte/Zahnärzte eigentlich in das Arzt-Impressum und bei dem Verantwortlichen in die Datenschutzerklärung schreiben? Anders gefragt: Was macht Sinn? Konkret wurde mir bereits öfters die Frage gestellt, ob man in das Arzt-Impressum und die Datenschutzerklärung nicht noch sämtliche… ... weiterlesen
  • 25.06.2018
    E-Mail-Verschlüsselung wird weiter heiß diskutiert. Ist die Verschlüsselung nun für Arzt/Zahnarzt, Apotheker, Anwalt, Steuerberater Pflicht? Kommunizieren wir zukünftig mit unseren Mandanten in der Cloud?  Short summery: Do professional secret holders such as medical doctors, pharmacists, lawyers and tax consultants have… ... weiterlesen
  • 20.06.2018
    Betreiben Sie eine Facebook-Fanpage? Dann ist dieses Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) bestimmt interessant: Sie sind mit verantwortlich für den Datenschutz auf Facebook! EuGH, 05.06.2018 – C-210/16 So urteilte der EuGH am 05. Juni 2018: „Der Betreiber einer Facebook-Fanpage ist… ... weiterlesen
  • 31.05.2018
    Das Smartphone ist für viele ein ständiger Begleiter, auch im Einsatz. Doch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) macht nachdenklich. Gerade im Rettungsdienst und im Bereitschaftsdienst werden sehr sensible Daten preisgegeben. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog