Gründerwoche Deutschland: Die richtige Rechtsformwahl für Gründer

18.11.2013 – 17:30–19:30

RA, StB und Fachanwalt für Steuerrecht, Handels- u. Gesellschaftsrecht Klaus Finck aus der Kanzlei Finck Althaus Sigl & Partner und Markus Sterl-Stürzer, Geschäftsführer der FASP Wirtschaftsberatungsgesellschaft mbH, referieren im Rahmen dieser Veranstaltung über zwei für Gründerinnen und Gründer wichtige Themen:

Klaus Finck wird in einem kurzen Abriss darauf eingehen, welche Unternehmensformen aus juristischen und steuerlichen Aspekten in Abhängigkeit von Geschäftsfeld und Gründungsteam in Betracht gezogen werden können. Neben der Beleuchtung von Vor- und Nachteilen wird auch auf die (un)bekanntesten Stolpersteine und (steuer)strategische Überlegungen eingegangen.

Markus Sterl-Stürzer stellt mit ProCheck eine Softwarelösung vor, die das Tagesgeschäft von Existenzgründern entlastet und dabei hilft, Schritt für Schritt Projekte richtig umzusetzten.

Im Anschluss können sich Teilnehmer und Refereten zu Ihren Erfahrungen und Fragen austauschen.

Veranstaltungsort: Kanzlei Finck Althaus Sigl & Partner, Nussbaumstr. 12, 80336 München

Datum & Zeit: 18.11.2013, 17:30 - 19:30

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist aufgrund der Teilnehmerbegrenzung erforderlich.

 

 

Aktuelles

  • 02.02.2018
    Im Deutschen Ärzteblatt, Heft 04 vom 26.01.2018, ist mein Beitrag zum neuen Datenschutzrecht im Krankenhaus erschienen. Diesmal berichte ich etwas direkter von Umsetzungsproblemen und der Notwendigkeit vor Mai 2018 zu handeln. Worauf Krankenhäuser jetzt achten müssen: Weiterlesen › – Der ... weiterlesen
  • 30.01.2018
    Die Gesetzessammlung Rettungsdienst habe ich um Angaben zu den verschiedenen Hilfsfristen der Bundesländer ergänzt. Mehr lesen Sie hier: Gesetzessammlung Rettungsdienst. – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 27.01.2018
    Wir hatten bereits über das Verwaltungsverfahren über eine rechtswidrige Bestellung zum Leitenden Notarzt berichtet. Jetzt hat man uns freundlicherweise das Urteil des Verwaltungsgerichts hierzu zugeleitet. Lesen Sie nachfolgend die Entscheidungsgründe des Urteils. Wir beschränken uns auf die Wiedergabe der Entscheidungsgründe.… ... weiterlesen
  • 24.01.2018
    Dass die Sozialkassen selbständig beschäftigte Mitarbeiter mit Argwohn begutachten, sollte bekannt sein. Immerhin können sie bis zu vier Jahre – bei Vorsatz sogar bis zu 30 Jahre – Versicherungsbeiträge nachfordern. Die Staatsanwaltschaft interessiert sich für Sozialversicherungsbetrug. Weiter gestärkt sind jetzt… ... weiterlesen
  • 08.01.2018
    Auch in Schulen und Kindertagesstätten (KiTas) wird der Datenschutz zukünftig einen höheren Stellenwert einnehmen (müssen). Derzeit beschäftige ich mich ausnahmsweise mit der datenschutzrechtlichen Bewertung der Videoüberwachung an Schulen. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog