Öffentliche Auftraggeber

Langjährige Erfahrung in der Realisierung komplexer Bauvorhaben zeichnet uns aus. Mandanten sind öffentliche und private Auftraggeber insbesondere bei der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen. Den Schwerpunkt unserer Tätigkeit bilden hierbei Nachtrags- und Baumängelstreitigkeiten.

Öffentliche Bauaufträge folgen ihren eigenen Regeln. Nicht nur im Stadium der Vergabe, sondern auch im Bereich der Vertragsabwicklung selbst. Wir nehmen seit vielen Jahren gerichtlich und außergerichtlich die Interessen öffentlicher Auftraggeber wahr. Die hierdurch entstandene Vertrautheit mit der Materie hat unser Verständnis für die technisch-juristischen Fragestellungen geschärft.

Die Betreuung beginnt auf Wunsch schon bei der Vorbereitung der Verdingungsunterlagen - einschließlich einer Prüfung der Leistungsbeschreibung aus rechtlicher Sicht. Kommt es während der Vertragsabwicklung zu Streitigkeiten, so stehen wir bei der rechtlichen Prüfung von Nachträgen, Abrechnungen und Baumängeln beratend und vertretend zur Seite. Da Bauprozesse oft teuer und langwierig sind, sehen wir unsere Aufgabe gerade in der baubegleitenden und dabei häufig Streit schlichtenden Beratung.

Wir können insbesondere dazu beitragen, Baustillstände als Folge von Vergütungsstreitigkeiten zu vermeiden.

Unsere Tätigkeit umfasst insbesondere:

  • Beratung bei der Erstellung der Verdingungsunterlagen
  • Baubegleitende Rechtberatung
  • Beratung und Vertretung bei Verhandlungen über Vergütungsansprüche
  • Beratung und Vertretung bei Baumängelstreitigkeiten
  • Selbstständige Beweisverfahren
  • Bauprozesse

 

Aktuelles

  • 01.08.2018
    Seit Mai scheint es für viele nur noch ein Thema zu geben, auch im Bereich der Zahntechnik. Manch Zahnarzt und Zahntechniker schiebt Panik, die anderen stecken den Kopf in den Sand oder machen weiter wie gewohnt. Unbegründete Panikmache oder begründete… ... weiterlesen
  • 18.07.2018
    Bloß kein Backup verpassen! Doch wer kümmert sich darum? Wer ist verantwortlich, wenn es doch einmal zum Datenverlust kommt? Wer haftet dann für den Schaden? 300.000 EUR Schaden durch Datenverlust – wie konnte es dazu kommen? Nahezu jede Praxis arbeitet… ... weiterlesen
  • 09.07.2018
    Fehlt bei Ihnen die Angabe der Berufshaftpflichtversicherung im Impressum? Ist die Angabe Pflicht? Keine Sorge. Die Angabe des Versicherers im Impressum ist nicht immer zwingend notwendig.  Welche Pflichtangaben im Impressum sein müssen, bestimmt das Telemediengesetz (TMG). Die in den §§… ... weiterlesen
  • 25.06.2018
    Was müssen und dürfen Ärzte/Zahnärzte eigentlich in das Arzt-Impressum und bei dem Verantwortlichen in die Datenschutzerklärung schreiben? Anders gefragt: Was macht Sinn? Konkret wurde mir bereits öfters die Frage gestellt, ob man in das Arzt-Impressum und die Datenschutzerklärung nicht noch sämtliche… ... weiterlesen
  • 25.06.2018
    E-Mail-Verschlüsselung wird weiter heiß diskutiert. Ist die Verschlüsselung nun für Arzt/Zahnarzt, Apotheker, Anwalt, Steuerberater Pflicht? Kommunizieren wir zukünftig mit unseren Mandanten in der Cloud?  Short summery: Do professional secret holders such as medical doctors, pharmacists, lawyers and tax consultants have… ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog