Unternehmensnachfolge und Praxisnachfolge

(c) Bildagentur PantherMedia - B1533174 / galdzerEinen geeigneten Nachfolger für sein Unternehmen oder seine Praxis zu finden, ist nicht immer einfach - egal ob innerhalb oder außerhalb des Familienkreises. Es geht um nichts Geringeres als die Zukunft des Unternehmens und des Unternehmers - durch Fortführung des Unternehmens in der Familie oder Verkauf zu einem angemessenen Preis.

Erfolgreiche Unternehmensnachfolge

Für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge sind viele Aspekte zu berücksichtigen und in ein optimales Verhältnis zu bringen: Etwaige Gesellschaftsverträge und gesellschaftsrechtliche Strukturen ebenso wie das Güterstands- und Erbrecht, steuerliche Gestaltung und Finanzierungsfragen. Mit einer frühzeitigen Planung steigern Sie den Unternehmenswert und sichern Ihre Zukunft. Berücksichtigen Sie daran die an der Nachfolgeregelung beteiligten Personen mit ihren Stärken und Schwächen.

Unser Vorteil - Ihr Gewinn

Sie beschäftigen sich vermutlich das erste Mal mit einem Unternehmenskauf oder Praxiskauf. Wir haben Erfahrungen mit Dutzenden von Verkäufen, die wir begleitet haben. Profitieren Sie von unserem Wissen.

Dr. Andreas Staufer beispielsweise hat zudem in Ratzel/Luxenburger's, Handbuch Medizinrecht das Kapitel Praxiskauf und Praxisverkauf verfasst - und das mittlerweile in 3. Auflage. Auch Rechtsanwalt Paul Luppert und Rechtsanwalt / Steuerberater Klaus Finck haben sich in verschiedenen Publikationen mit Unternehmenskaufverträgen beschäftigt. Greifen Sie damit auf einen langjährigen Erfahrungsschatz zurück.

Unterstützung erhalten Sie insbesondere bei:

  • der strategischen Planung einer Unternehmensnachfolge
  • der Umsetzung der einzelnen Schritte zur Vorbereitung der Unternehmensnachfolge
  • der rechtlichen und steuerlichen Gestaltung der Übergabe (Unternehmenskaufvertrag)
  • der oft kritischen Übergabephase, um diese möglichst erfolgreich zu gestalten

Beispiele aus unserer Praxis

Aktuelles

  • 17.02.2017
    Ist die Bereichsausnahme in den Vergaberichtlinien auf die deutschen Hilfsorganisationen anwendbar? Das wird wieder derEuropäischen Gerichtshof, kurz EuGH, entscheiden; das OLG Düsseldorf legt vor. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 16.02.2017
    Das Bundesministeriums für Gesundheit hat die Medizinprodukte-Betreiber-Verordnung bereits mit Wirkung zum Beginn des Jahres 2017 in wesentlichen Teilen neu gefasst. Wir wollen hier den Betreiber und Anwender eines Medizinproduktes erörtern. Die Änderungen beruhen zunächst auf der zweiten Verordnung zur Änderung medizinprodukterechtlicher… ... weiterlesen
  • 16.02.2017
    Der Bundesgerichtshof hat am 12.1.2017 im Rahmen eines Haftungsfalls darüber entschieden, ob Notärzte in Thüringen ein öffentliches Amt ausüben (Kurzmitteilung).  BGH, Urteil vom 12. Januar 2017 – III ZR 312/16 Vorgehend OLG Jena -LG Erfurt BGB § 839 Abs. 1… ... weiterlesen
  • 15.02.2017
    Neue Informationspflichten im Gesundheitswesen: Die neue Medizinproduktebetreiberverordnung, der Beauftragte für die Medizinproduktesicherheit und dessen Funktions-EMail-Adresse Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 01.02.2017
    Ab heute – 1. Februar – gelten neue Informationspflichten für Unternehmen und Freiberufler. Wir weisen daher noch einmal auf das Umsetzungserfordernis hin. Prüfen Sie, ob Sie Ihr Impressum und Ihre AGB ebenfalls anpassen müssen. Dies gilt nicht nur für Online-Händler und -Dienstleister, sondern für… ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog