Vorsorgemappe für Unternehmer, Freiberufler und Selbstständige

"Am Wochenende verletzen Sie sich beim Skifahren. Montag früh ist in Innsbruck die OP angesetzt; Schmerzen und keine Zeit mehr, die Mitarbeiter zu informieren. Was passiert mit Ihrem Unternehmen? Klären Sie, wer Mitarbeiter, Vertreter und wichtige Kunden informiert! Klären Sie, was Ihre Mitarbeiter in dieser Situation zu tun haben!"

Dr. Andreas Staufer und Daniel Hülsmeyer sind Autoren und Herausgeber von "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Co für Dummies". Spezialisiert sind sie jedoch auf die Vorsorgeberatung für Unternehmen.

Die Vorsorgemappe ist unser umfassendes Beratungsangebot, das zentrale Aspekte Ihrer persönlichen Lebensplanung abdeckt. Wir bieten Ihnen ein Vorsorge- und Notfallkonzept und damit mehr als nur eine Organisationsmappe für alle wichtigen Dokumente - die erhalten Sie selbstverständlich auch.

Möglicherweise stellen Sie sich selbst folgende Fragen:

  • wie stehe ich finanziell heute?
  • welche Schulden sind noch zu tilgen und wie lange?
  • wie wird sich mein Vermögen in den nächsten Jahren entwickeln?
  • wie lange muss ich noch arbeiten - reicht die Rente?
  • was ist bei Krankheit, Berufsunfähigkeit, Tod?
  • wie kann ich mein Vermögen effektiver arbeiten lassen?
  • wie kann ich meine Unternehmensnachfolge vorbereiten?

Vertrauen Sie auf ein erweitertes Vorsorgekonzept. Dieses enthält alle persönlichen Daten, die Sie kurzfristig benötigen könnten sowie alle wesentlichen Informationen zur Vermögens-, Vorsorge-, Risiko- und Generationenplanung. Welche Unterlagen Sie zusätzlich beifügen müssen, klären wir mit Ihnen. 

Sie erhalten von uns ein auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmtes Vorsorgekonzept, branchenspezifische Fachinformationen und die Ergebnisse unserer Auswertungen. Um auch Ihre Versicherungen prüfen zu können, ziehen wir auf Ihren Wunsch einen Kooperationspartner zur Beratung hinzu.

Weitere Informationen auch auf » www.vorsorge-gestalten.de

Zwei Ordner für den Notfall

Im Krankheitsfall ist ein schneller und vollständiger Überblick unverzichtbar. Wir konzipieren zwei Ordner mit Daten und Plänen für den Notfall. Im privaten Ordner sind alle Informationen für Ihre Ärzte und Ihre Angehörigen enthalten, die diese kurzfristig benötigen. Der berufliche Notfallordner enthält Vorgaben für Ihre Partner und Mitarbeiter, um eine existenzgefährdende Schieflage Ihres Unternehmens durch Ihre Abwesenheit zu vermeiden. 

Das bieten wir Ihnen

  • Zusammenstellung wichtiger Unterlagen
  • Erarbeiten eines Notfallkonzepts
  • Schulung von Notfallbeauftragten
  • Überprüfung von Verträgen durch unsere Rechtsanwälte
  • Empfehlung zu Vollmachten und Verfügungen
  • Eintragung in den wichtigsten Vorsorgeregistern
  • Auf Wunsch: Kontinuierliche Beratung und Aktualisierung
  • Auf Wunsch: Beratung zur Unternehmensnachfolge
  • Auf Wunsch: Vertragscontrolling

Dauert nicht lang, währt ein Leben

Vermutlich wollen Sie Ihre Zeit lieber mit etwas anderem verbringen. Das wissen wir. Wenn Sie bei uns in der Steuerberatung sind, stehen uns bereits zahlreiche Informationen zur Verfügung. Das Jahresabschlussgespräch können wir dann mit Ihrer persönlichen Vermögens- und Vorsorgeplanung verknüpfen. Wenn Sie bei einem anderen Steuerberater sind, kann uns dieser Ihre Daten unkompliziert übermitteln.

Ihr Nutzen

  • Dokumentation wichtiger Unterlagen
  • Klare und transparente Struktur
  • Informationen zur Vermögens-, Vorsorge-, Risiko- und Generationenplanung
  • Notfallkonzept für Ihre Angehörigen
  • Notfallkonzept für Ihre Mitarbeiter
  • Dynamische Anpassung

Wichtig für Existenzgründer

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich bereits von Beginn an richtig vorzubereiten. In der Gründungsphase sind Ihre Unterlagen noch übersichtlich, der Bedarf an Beratung hoch. Nutzen Sie die Lifemap von Beginn an für Ihre individuelle Lebensplanung.

Nutzen Sie Fördermittel

Selbstverständlich informieren Sie auch darüber, welche Fördermöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Ihre Ansprechpartner


Weitere Informationen auch auf » www.vorsorge-gestalten.de

 

Aktuelles

  • 12.01.2017
    Nur 30 Prozent Gewinnbeteiligung an der ärztlichen Gesellschaft  und im Übrigen kein eigenes Risiko? Dann kann auch ein Gesellschafter nach Ansicht desLandessozialgericht Baden-Württemberg abhängig beschäftigt sein! Prüfen Sie unbedingt Ihre bestehenden Gesellschaftsverträge! Warum? … Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 23.11.2016 – L 5 R 1176/15… ... weiterlesen
  • 08.01.2017
    2011 erschien mein mit Dominik Mittelhammer verfasster Beitrag über VEF und Intensivtransporte in Bayern – über die rechtlichen Hintergründe, die Fahrzeugausstattung und Einsatzindikationen. Dies blieb wohl der einzige rechtliche Beitrag zu dem Thema, wie jetzt Skazel et. al. in ihrem Aufsatz „Verlegungsarzt und… ... weiterlesen
  • 07.01.2017
    Weihnachten brachte kleinere Änderungen des Heilmittelwerbegesetzes mit sich. Die Änderungen betreffen das Teleshopping. Sie sind am 24.12.2016 in Kraft getreten. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 05.01.2017
    Ärzten ist die Werbung für gewerbliche Tätigkeiten nach dem Berufsrecht untersagt. Das haben erneut zwei Gerichte bestätigt. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 05.01.2017
    Zum 1. April 2017 treten Veränderungen durch die Strukturreform der ambulanten Psychotherapie in Kraft. Vertragspsychotherapeuten haben künftig eine telefonische Erreichbarkeit zur Terminkoordination sowie eine psychotherapeutische Sprechstunde anzubieten. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog