Personalabrechnung

Steuern und Abgaben auf Löhne sind die Haupteinnahmequellen des Staates. Diese sichert er ab durch ein Netz von immer schwerer verständlichen Vorschriften und regelmäßigen Prüfungen zur Lohnsteuer und Sozialversicherung. Sie als Arbeitgeber haften selbst bei Fehlern aus Unkenntnis für die hieraus entstehenden Steuer- und Beitragsschulden.

Größere Unternehmen unterhalten Personalabteilungen mit entsprechendem Know-how. Bei kleineren Unternehmen ist meist die Übertragung der Personalabrechnung auf eine Steuerkanzlei am wirtschaftlichsten. Diese gewährleistet die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Im Rahmen einer integrierten Steuer- und Rechtsberatung können auch rechtliche Fragen und Risiken bei Arbeitsverträgen frühzeitig erkannt und geklärt werden. Lohnbuchhaltung ist damit wesentlich mehr, als nur die Abrechnung von Löhnen.

Wir unterstützen Sie insbesondere bei:

  • der Klärung der rechtlichen, steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Sachverhalte
  • der Erstellung von Arbeitnehmerabrechnungen
  • der An- und Abmeldungen von Beschäftigten
  • den Beitragsmeldungen an die Krankenkassen und Lohnsteueranmeldungen
  • der Ermittlung der effektiven Personalkosten
  • den Lohnsteuer- und Sozialversicherungsprüfungen

Ihre Ansprechpartner

Anton Sigl
Steuerberater

Aktuelles

  • 17.02.2017
    Ist die Bereichsausnahme in den Vergaberichtlinien auf die deutschen Hilfsorganisationen anwendbar? Das wird wieder derEuropäischen Gerichtshof, kurz EuGH, entscheiden; das OLG Düsseldorf legt vor. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 16.02.2017
    Das Bundesministeriums für Gesundheit hat die Medizinprodukte-Betreiber-Verordnung bereits mit Wirkung zum Beginn des Jahres 2017 in wesentlichen Teilen neu gefasst. Wir wollen hier den Betreiber und Anwender eines Medizinproduktes erörtern. Die Änderungen beruhen zunächst auf der zweiten Verordnung zur Änderung medizinprodukterechtlicher… ... weiterlesen
  • 16.02.2017
    Der Bundesgerichtshof hat am 12.1.2017 im Rahmen eines Haftungsfalls darüber entschieden, ob Notärzte in Thüringen ein öffentliches Amt ausüben (Kurzmitteilung).  BGH, Urteil vom 12. Januar 2017 – III ZR 312/16 Vorgehend OLG Jena -LG Erfurt BGB § 839 Abs. 1… ... weiterlesen
  • 15.02.2017
    Neue Informationspflichten im Gesundheitswesen: Die neue Medizinproduktebetreiberverordnung, der Beauftragte für die Medizinproduktesicherheit und dessen Funktions-EMail-Adresse Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 01.02.2017
    Ab heute – 1. Februar – gelten neue Informationspflichten für Unternehmen und Freiberufler. Wir weisen daher noch einmal auf das Umsetzungserfordernis hin. Prüfen Sie, ob Sie Ihr Impressum und Ihre AGB ebenfalls anpassen müssen. Dies gilt nicht nur für Online-Händler und -Dienstleister, sondern für… ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog